Ausblicke: Töpfermarkt und Tag der Bibliotheken

Noch herrscht auf Halles Marktplatz das gewohnte Treiben, aber am 20. und 21. Oktober wird sich das ändern. Dann werden Töpfer und Keramiker eine  Vielzahl von Ständen aufbauen und ihre Arbeiten zum Verkauf anbieten. Schon eine Woche vor dem Halleschen Töpfermarkt sorgten  Jörg Heise, Jürgen Demme, Kathrin Schücke, Susanne Schröder, Tilman Beyer, Antje Dietrich, Beatrix Krause und Claudia Stölzel auf dem Halleschen Markt für Aufsehen(Foto), sie haben sich wieder eine besondere Aktion ausgedacht, diesmal hieß es „Halle steht Topf“, gleichzeitig das Motto des Töpfermarktes.

Die acht Akteure sind Töpfer oder Keramiker aus Halle und dem Saalekreis und für ihre außergewöhnlichen Ideen bekannt, so gestalteten sie 2011 auf dem Marktplatz einen Schatten von Händel aus Gefäßen und Tonscherben, im Jahr 2010 überraschten sie mit einer Silhouette der Fünf Türme in Halle aus Keramik- und Töpferwaren.

Erwartet werden in diesem Jahr 90 Töpfer und Keramiker, die deutschlandweit ihren Sitz haben. Die Veranstalter versprechen  ein Angebot von kerami­schen Erzeug­nissen in verschiedensten Techniken, Farben und Formen.

Ein weiteres Highlight wird am 20. Oktober in Halle  der Tag der Bibliotheken sein, 14 Einrichtungen nehmen daran teil und zum Abschluss wird es eine Lesung geben. Interessierte können an einer Schnitzeljagd durchs Bücherregal teilnehmen. schon wer vier von den vierzehn Lösungsworten findet, die in den bibliotheken versteckt sind, kann ander Auslosung teilnehmen. Die tEilnahmebedingungen sind auf den Flyern zu finden, die bei der Halle-Information und an den gewohnten Plätzen ausliegen. der deutschlandweite Tag der Bibliotheken ist am 24. Oktober.

Gisela Tanner www.webredakteurin.com