Ausbildungsmarkt Sachsen-Anhalt – über 5.300 Ausbildungsplätze

© BA
© BA
© BA

Die Bilanz im Juni für den  Ausbildungsmarkt in Sachsen-Anhalt zeigt 5.330 unbesetzte Ausbildungsstellen. Demgegenüber stehen nur 4.831 Bewerber, die noch keine Stelle gefunden haben. „Die Chancen für junge Menschen in Sachsen-Anhalt sind und bleiben gut. Jeder, der einen Ausbildungsplatz haben will, bekommt einen. Das ist garantiert“, erklärte der Chef der Arbeitsagenturen in Sachsen-Anhalt, Kay Senius in Halle. Seit Anfang des Ausbildungsjahres hätten sich 11.455 junge Männer und Frauen bei den Arbeitsagenturen für einen Ausbildungsplatz gemeldet, 498 mehr als im Vorjahr. Die Unternehmen meldeten seit Beginn des Ausbildungsjahres 10.804 Ausbildungsstellen, 231 weniger als im Juni 2013.

Besonders viele freie Ausbildungsstellen, so informiert die arbeitsagentur weiter,  gibt es in den Produktions- und Fertigungsberufen:  1.923 offene Stellen kommen hier auf 1.243 Bewerber ohne Ausbildungsvertrag. So sind beim Metallbau und der Schweißtechnik noch 245 Ausbildungsplätze zu vergeben,  während nur noch 102 Bewerber unversorgt sind. In der Energietechnik sind es 195 freie Ausbildungsplätze und 61 unversorgte Bewerber.  Viele freie Ausbildungsstellen gibt es auch in der Gastronomie: Auf 306 unbesetzte Ausbildungsstellen kommen nur 65 unversorgte Bewerber. Völlig anders ist die Situation bei den Verkaufsberufen: Auf 514 freie Stellen kommen aktuell auch 811 Bewerber ohne Ausbildungsvertrag.
 
 Senius appelliert an alle Jugendlichen im Land: „Informiert Euch, wo es die meisten Jobs mit den besten Zukunftsperspektiven gibt. Geht zur Berufsberatung in den Arbeitsagenturen und fragt Eure Eltern. Denn jetzt stellen sich die Weichen für Eure Zukunft!“
Die Arbeitsagenturen haben die Jobs mit den besten Zukunftschancen für Jugendliche im Land analysiert. Kostenloser Download unter: http://tinyurl.com/knv6hls
Quelle und Foto: BA Halle