Ausbildung an MLU von Absolventen gelobt

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hat eine Befragung von Absolventen durchgeführt und kann mit einem erfreulichen Ergebnissen aufwarten. Viel Lob ergab die zweite große Umfrage unter Absolventen für Studienangebote und -bedingungen: Noch einmal vor die Wahl gestellt, würden 70 Prozent der Alumni wieder an der MLU studieren. Rund 1000 Absolventen (zwei Drittel des Abschlussjahrgangs 2009) haben an der Befragung teilgenommen.

Nur drei Prozent der antwortenden Absolventen waren zum Zeitpunkt der Befragung  nicht erwerbstätig und beschäftigungssuchend. Für den Großteil der Absolventen war die Suche nach der ersten Stelle meist kurz: Sie begann häufig schon vor Beendigung des Studiums und dauerte im Schnitt drei Monate. Dabei kontaktierten die Alumni durchschnittlich dreizehn Arbeitgeber.Erfreulich ist auch, dass zwei Drittel der Absolventen sind mit ihrer momentanen beruflichen Situation (sehr) zufrieden sind. Insbesondere interessante und fordernde Arbeitsinhalte, eine weitgehend eigeständige Arbeitsplanung, ein gutes Betriebsklima und die Arbeitsplatzsicherheit werden von den Befragten lobend hervorgehoben.

Unzufrieden jedoch sind die jungen Berufstätigen häufig mit ihrem Einkommen. Sie würden gern mehr Koordinations- und Leitungsaufgaben übernehmen, klagen aber auch über Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Freizeit.Auch zeigen sich Halles Absolventen etwas mobiler als die anderer Universitäten. So fand nur ein Drittel von
ihnen eine Beschäftigung in Halle und der Region. Fast genauso viele gingen in die westlichen Bundesländer.

Als sehr positiv wurde in Bezug auf das Studium von den  Alumni die Kontakte zu Mitstudierenden und Lehrenden bewertet, aber auch die fachliche Qualität der Lehre liegt in der Beurteilung der Ehemaligen der MLU leicht über den Ergebnissen anderer Universitäten. Über zwei Drittel der Absolventen sind mit dem Studium an der Martin-Luther-Universität zufrieden bzw. sehr zufrieden. Noch einmal vor die Wahl gestellt, würden 70 Prozent der Alumni wieder an der MLU studieren. Dies geschieht auch. Fast 90 Prozent der Bachelor-Absolventen studieren weiter – wenn möglich in Halle (70 Prozent).

Weniger gut bewerteten hallesche Absolventen, aber auch Absolventen anderer Hochschulen, den Forschungsbezug von
Lehre und Lernen. Auch beim Training mündlicher Präsentationen hätten sich die Ehemaligen mehr Unterstützung erhofft.

„Insgesamt sind das natürlich sehr erfreuliche Ergebnisse. Eine große Anerkennung für die Lehrenden und ein Beleg für
die hohe Qualität der Ausbildung an der MLU“, sagt Prof. Dr. Christoph Weiser, Prorektor für Studium und Lehre.
„Natürlich werden wir uns die kritischen Punkte genauer ansehen. Die Universität wird im Sinne der Studienganggestaltung weiter überlegen, in welcher Form den Bedürfnissen der Studierenden am besten entsprochen werden kann.“ Im Zuge ihres Qualitätsmanagements werde die Martin-Luther-Universität zudem weiter turnusmäßig Absolventenbefragungen durchführen und die vorliegende Untersuchung um eine Panelbefragung vier bis fünf Jahre nach Studienabschluss erweitern.

Die aktuelle Untersuchung fand zum zweiten Mal im Kooperationsprojekt „Studienbedingungen und Berufserfolg“ mit 47 bundesdeutschen Hochschulen unter Koordination des
Internationalen Zentrums für Hochschulforschung (INCHER) Kassel statt.Quelle: MLU