Auch City-Gemeinschaft gegen geplante Kürzungen der Landesregierung bei der MLU

(c)City-Gemeinschaft
(c)City-Gemeinschaft
(c)City-Gemeinschaft

Die City-Gemeinschaft informiert:

Studenten sind auch ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt. Die Kürzungsgedanken des Landes für einige Fakultäten an der Martin Luther Universität bedeuten, dass zukünftig ca. 3.000 Studenten weniger in Halle studieren werden. 3.000 Studenten weniger, das heißt klar ausgesprochen weniger Besucher in den Restaurants, weniger Fahrgäste für die HAVAG, weniger Besucher in den Museen und Kultureinrichtungen und natürlich auch weniger Umsätze für den Handel in der Stadt.

Weniger Studenten bedeutet weniger Vermietung von Wohnraum und damit Mieteinnahmen für die städtischen Unternehmen und andere Wohnungsunternehmen, bedeutet weniger Einnahmen für EVH und SWH. Weniger Studenten heißt aber auch Verzicht auf ein attraktives Leben in Halle und gerade das studentische Flair in seiner Vielfalt belebt am Tag und in den Abendstunden unsere Stadt. „Wir als City- Gemeinschaft wollen aber unsere Stadt als Oberzentrum noch attraktiver und lebenswerter gestalten.

Deshalb sind wir auch gegen die Kürzung an unserer Universität“, so Beate Fleischer, stellvertretende Vorsitzende der City- Gemeinschaft.  Der Wirtschaftsstandort und Wissenschaftsstandort Halle/Leipzig benötigt gegenwärtig für seine weitere Entwicklung gut ausgebildete Absolventen, Spezialisten und Fachkräfte, welche zurzeit sehr nachgefragt sind. Diese brauchen wir nicht aus anderen Regionen anzuwerben, nein, sie sind einmal hier und würden dann auch bei uns bleiben.

… Junge Akademiker und Fachkräfte, welche nach erfolgreichen Studium an der Martin Luther Universität Halle verlassen und in ganz Deutschland und der Welt eingesetzt werden, sind Botschafter für Sachsen-Anhalt und für Halle. Sie tragen unsere Vorzüge und Besonderheiten in ihre neuen Regionen und werben so für unsere Stadt.

Aber nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten werden die Studenten von uns unterstützt. So stellten unsere Mitglieder für den Jahrmarkt der Wissenschaft am Mittwoch kostenlos die Beschallung, Pavillons, Obst und Getränke zur Verfügung und verteilten Plakate und Flyer in den Geschäften. Weitere gemeinsame Aktionen, so Beate Fleischer, sind in Vorbereitung und werden folgen.

Quelle und Foto: City-Gemeinschaft