ART-APPEAL Gefühle? Ja bitte! Zeitgenössische Kunst trifft Salonmalerei und Kitsch

Fotos Archiv 2014

[Fotos Archiv 2014 ] Am 9. November, um 20 Uhr, wird im Kunstverein Talstraße die Schau „ART-APPEAL Gefühle? Ja bitte!“ eröffnet.
Es treffen unter anderem Werke von Andreas Amrhein, Norbert Bisky, Nathalia Edenmont, Marc Fromm, Ottmar Hörl, Jeff Koons und Olaf Martens auf Arbeiten der Salonmalerei und des Kitschs aus der Zeit des späten 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts, die von Helmut Klewan (München) zusammengetragen wurden.

Die zeitgenössische Kultur des 21. Jahrhunderts hat das Spannungsverhältnis von Kitsch und Kunst teilweise aufgehoben. Nicht allein Fakten oder Ereignisse erreichen unsere Aufmerksamkeit, sondern vor allem emotionale Momente und emotionalisierte Botschaften bewegen uns. Es wächst ein neues Bedürfnis nach Poesie, nach assoziativem Denken und natürlich – nach Gefühl!

Die Ausstellung will diesem Phänomen auf besondere Weise nachgehen und stellt mehr als 60 Ölbilder, Gouachen und Skulpturen den Besuchern vor. Als Leihgeber sind neben den Künstlern auch die C&K Galerie und die Galerie Michael Schultz in Berlin, die Galerie Heinz Holtmann in Köln, die Galerie Jens Hafenrichter in Nürnberg, die Galerie Kronsbein sowie die Sammler Thomas S. Knuth und Helmut Klewan, München, beteiligt.

Quelle: Kunstverein Talstraße