Architektur in Halle – Quartier Reilshof vollständig saniert

hwgDie Sanierung des Quartiers Reilshof sei jetzt erfolgreich abgeschlossen, so informiert die HWG – Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH. Zwischen 2007 und 2014 investierte das Unternehmen über 20 Millionen Euro in die teilweise denkmalgeschützten Gebäude und das Wohnumfeld. Insgesamt 309 Wohnungen sanierte die HWG im Reilshof sowie in der Reilstraße, Wolfensteinstraße, Fischer-von-Erlach-Straße, Hans-Thoma-Straße und Hegelstraße. Zuletzt wurden Parkplätze und Außenanlagen in der Hegelstraße und Hans-Thoma-Straße fertig gestellt.

„Dieses Projekt ist ein großer Erfolg, weil viele davon profitieren. Unsere Mieter finden attraktiven und bezahlbaren Wohnraum mitten im beliebten Paulusviertel. Gleichzeitig haben wir ein weiteres Quartier im Bestand, das voll vermietet ist. Und natürlich gewinnt die Stadt Halle, weil dies ein erneuter Beweis dafür ist, dass sich das Stadtbild fortwährend positiv entwickelt“, so HWG-Geschäftsführer Dr. Heinrich Wahlen.

Die HWG verfolgt seit einigen Jahren erfolgreich die Strategie, hauptsächlich zusammenhängende Quartiere zu entwickeln. „Auf diese Weise können wir am effizientesten unserem Anspruch gerecht werden, ein aktiver Stadtgestalter zu sein“, so Dr. Wahlen weiter.

Der 1936 erbaute Reilshof wurde bereits in den Jahren 2007 und 2008 vom kommunalen Wohnungsunternehmen saniert. Er besteht aus drei- und viergeschossigen denkmalgeschützten Häusern mit 164 Wohnungen.

Zwischen 2010 und 2014 investierte die HWG in die zum Quartier Reilshof zählenden Blockbauten in der Wolfensteinstraße, Fischer-von-Erlach-Straße, Hans-Thoma-Straße und Hegelstraße. 145 Wohnungen in verschiedenen Größen wurden fertig gestellt. Alle Wohnungen waren mit Beendigung der Sanierungsarbeiten vermietet.

Quelle: HWG