Am Sonnabend laden wieder die Offenen Gärten der Region Halle ein

©tannertext
©tannertext
©tannertext

Es ist schon eine lange Tradition, die in England ihren Ursprung hat: Private Gärtner laden in ihre Garten-Refugien ein, tauschen sich mit Gleichgesinnten aus und lassen andere an ihrem Gartenvergnügen teilhaben. In Sachsen Anhalt werden die Spaziergänge vom BDLA – Bund Deutscher Landschaftsarchitekten – organisiert, der auch öffentliche Gärten vorstellt. In diesem Jahr können sich die Gartenliebhaber der Region auf den 1. Juni 2013 freuen, denn an diesem Tag finden in Halle und Umgebung wieder die Gartenspaziergänge durch professionell gestaltete oder von ambitionierten Gartenliebhabern angelegte Freiräume statt.

Die Garteninteressierten treffen sich in einem Eintrittsgarten, dort erhalten sie Informationen über die weiteren geöffneten Gärten und können so ihre ganz persönliche Route festlegen. Zum Abschluss Ihrer Gartenreise können sich alle Interessierten im Endgarten treffen, um sich auszutauschen.

Eintrittsgärten sind in diesem Jahr der

Amtsgarten, Seebener Straße, 06114 Halle (nahe Burg Giebichenstein)

oder der private Garten der

Familie Günther Alte Bennstedter Straße 14, 06179 Zscherben

Die Eintrittsgärten sind von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet.

Der Endgarten befindet sich in Höhnstedt:

Weinberg „Am Steineck“, Die Welle, zwischen Langenbogen und 06198 Höhnstedt, unter den Weinbergen

Der Endgarten ist ab 18.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreis: 2,00€ pro Person. Kinder unter 15 Jahren in Begleitung von Erwachsenen Eintritt frei.

Zwanzig  Gärten in Halle und Umgebung versprechen eine Vielfalt an Gartenideen.  So erwartet den Besucher in Halle Interessantes über den Botanischen Garten, die Weinbergwiesen und das Grüne Dreieck in Heide-Süd. Ein asiatisch gestalteter Reihenhausgarten im Süden und ein durch Kletterpflanzen und verschiedenste Gehölze dominierter Garten laden im Norden der Stadt ein.

Bei der Erkundung der Gärten des Umlandes empfiehlt sich ein PKW:

– Eine Tour in den nordöstlichen Bereich des Saalekreises führt über Landsberg nach Bitterfeld und gibt dem Besucher die Möglichkeit, einen Mehrgenerationengarten mit Wasser und Spielmöglichkeiten sowie einen mit Rosen gestalteten Garten zu besichtigen.

– Liebhaber von Pfingstrosen kommen in Naundorf und Könnern auf Ihre Kosten und können in Bernburg die Gartenroute beenden.

– Eine weitere Route bietet die Möglichkeit, einen Hanggarten mit unterschiedlichen Gartenräumen in Rumpin sowie einen formal gestalteten Garten mit herrlichen Agapanthus-Beständen in Zörnitz zu besuchen.

– Ein mediterran anmutender Garten in Müllerdorf, mit Blick auf die Kirche in Zappendorf und ein mit Rosen, Lavendel und Wein gegliederter Garten lädt in Höhnstedt mit idyllischen Sitzplätzen zum Verweilen ein.

Alle Besucher und Gartenbesitzer können den ereignisreichen Tag im Endgarten der Familie Krüger, Weinberg „Am Steineck“ in Höhnstedt gemütlich ausklingen lassen.

Die bdla Gartenwelten – Gartenspaziergänge Sachsen-Anhalt sind eine gemeinsame Initiative des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten Sachsen-Anhalt, der Architektenkammer Sachsen-Anhalt, der Deutschen Gesellschaft für
Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. sowie des Verbandes Garten- Landschafts- und Sportplatzbau e.V.

Noch ein Hinweis: Wer schon sich schon vorher die Eintrittskarten und  das Informationsblatt erhalten möchte, kann sich bei Därr Landschftsarchitekten in Halle oder in der Vino-Info in Höhnstedt melden. 

Nach Informationen von Büro für Garten- und Landschaftsplanung Schmeil und Schmeil und Därr Landschaftsarchitekten

Informationen zur „Offenen Gärten“ in anderen Regionen