Am kürzesten Tag des Jahres lädt das Labim zum Kurzfilmtag ein – Filme aus den Monstronale Wettbewerben

Am 21. Dezember – dem kürzesten Tag des Jahres – findet im Labim der Kurzfilmtag statt. In einem abwechslungsreichen Programm werden spannende Filme verschiedener Genre gezeigt.
Der Kurzfilm gewinnt seit Jahren immer mehr an Anerkennung und vor allem Begeisterung bei den Rezipienten. Daher zeigt der Plan 3 e.V. im Rahmen des deutschlandweiten Kurzfilmtages, pünktlich zur Wintersonnenwende, im Labim (Töpferplan 3, Halle) ein Kurzfilmprogramm. Passend zum kürzesten Tag des Jahres werden acht verschiedene Kurzfilme aus den Monstronale (internationales Kurzfilmfestival) Wettbewerben der vergangenen Jahre gezeigt. Von dokumentarischen Filmen, über fiktionale, bis hin zu animierten Filmen ist von jedem Genre etwas dabei. Der Plan 3 e.V. möchte eine Ebene des Austauschs schaffen, der Kommunikation und des Außergewöhnlichen. Ab 19 Uhr stehen die Türen offen. Bei einer heißen Tasse Glühwein und Lagerfeuer sollen die handverlesenen Kurzfilme zu Diskussionen und Austausch anregen.
Programm:
„Bitchboy“
Måns Berthas, Schweden 2016, 15:00 min
„Who the hell is Satan“
Leo Ferri, Iran 2016 10:51 min
„Gruby & Chudy“ (Fat & Skinny)
Aleksandra Brożyna, Polen 2014, 08:41min, Animation
„Toutes Nuancées | All Their Shades“
Chloé Alliez Frankreich 2015, 5:46 min Animation/Stop Motion
„L’Indigestion“
Mathilde Remy, Belgien 2016, 6:12 min, Animation
„Oripeaux“
Sonia Gerbeaud und Mathias de Panafieu, Frankreich 2011, 10:04 min
„In Darkness“
Alina Cyranek, Deutschland 2016, 3:28 min
„Blueberry Spirits“
Astra Zoldnere, Lettland 2016, 12:40 min
Quelle: Monstronale Festival
Mehr lesen …