Am 13. September wieder Tag des offenen Denkmals in Halle

Foto: (c)G.Tanner
Foto: (c)G.Tanner
Foto: (c)G.Tanner – Stadtbad

Hallenser und Gäste können am 13. September auf Entdeckungstour gehen, denn an diesem Tag sind Interessierte  zum Tag des offenen Denkmals eingeladen. schon zum 24. Mal ist es möglich, einen Blick auf das kulturelle Erbe der Saalestadt zu werfen.

Die Initiative geht von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz aus und der Verein der Freunde der Bau- und Kunstdenkmale Sachsen- Anhalt e. V. organisiert das Event seit 1992 für Halle und Umgebung.

So können u.a. das Peißnitzhaus, das ehem. Gasthaus Goldene Rose und die Franckeschen Stiftungen besucht werden, aber auch Orte, die weniger bekannt sind. dazu gehören Wohn- und Geschäftshäuser, die in diesem Jahr erstmalig im Programm sind.  Profanbauten und Sakralbauten öffnen ihre Tore, so der Dom oder die Marktkirche.

In diesem Jahr steht der  Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“.  So sind im Hof des Schleiermacherhauses sowie im Haus selbst  Mitmachprogramme, bei dem sich Groß und Klein am Gießen bronzener Glocken beteiligen können, im Angebot. Auch  kleine kulinarische Köstlichkeiten der Mittelalterküche stehen bereit.

das ausführliche Programm und den Lageplan der geöffneten Orte gibt es hier:

http://www.halle365.de/highlights/tag-des-offenen-denkmals

Quelle: halle365