Alle C2-Kanuten paddeln zu DM Gold und Respekt

Foto: ©BSV C2 Ju
Foto: ©BSV C2 Ju
Foto: ©BSV Halle C2 Ju

Bei den Deutschen Kanuslalom Meisterschaften der Jugend / Junioren und Senioren in Augsburg vom 18. – 20.7.2014 umarmten die Großen die Kleinen. Eric Borrmann und Leo Braune hatten sich mit ihrem Deutschen Meistertitel in der Einzelwertung der Jugend einen Riesenrespekt verdient. Den bekamen sie auch von der Konkurrenz und von den heimischen C2 Bootsbesatzungen Kai und Kevin Müller, sowie Paul Grunwald und Timo Trummer.

An diesem 30°C heißen Wettkampfwochenende auf dem Eiskanal in Augsburg  war es unglaublich schwer Entspannung und Schatten zu finden. 480 Starter in den Disziplinen Kajak, Canadier-Einer und Canadier-Zweier machten alle drei
Wettkampftage sehr lang.  Nach bestandenen Halbfinal- und Finalqualifikationen fuhren am Samstag zuerst die „großen“
Junioren-C2-Piloten Paul Grunwald/ Timo Trummer mit einer total „coolen Kiste“ in der Einzelentscheidung auf den Silberrang, nur geschlagen von dem überragenden Boot aus Hilden mit Florian Beste / Sören Loos. Und es kam noch
verrückter.  Leo Braune und Eric Borrmann standen mit sechs Topathleten im Jugendfinale. Dieses Finale platzte fast vor Spannung. Als letzte startend mussten sie am Start sehr ruhig bleiben und das Warten hatte Erfolg: eine Besatzung kenterte und kam nicht ins Ziel, drei andere fingen sich 50 Strafsekunden ein, die fünfte Bestatzung war mit einer Zeit im Ziel, welche die Böllberger „Goldhamster“ sicher fahren konnten. Das zerrte an den Nerven, bei den Mitstreitern, Freunden, den Eltern und dem Coach Martin Trummer. Eric und Leo fuhren souverän und abgeklärt zum Sieg und Deutsche Meistertitel – mittlerweile dem Vierten in Folge, seit ihrem ersten Titel bei den Schülern. Unmittelbar nach dem Sieg suchte Europameister Paul Grunwald die „Gewinner-Zwerge“ und umarmte sie herzlich. Trainer Martin Trummer hatte Tränen in den Augen „die Jungs haben Nerven -die sind so dick, dass anderen der Kopf platzen würde – die setzten jeden Schlag wie besprochen um und meistern kleine Fehlern immer intuitiv richtig. Ich bin so stolz und happy“.

Am Sonntag früh setzte sich das 3 x C2-Team – eine Renngemeinschaft mit den Schkopauern Thomas Becker / Robert Behling und den Böllbergern Kai Müller / Kevin Müller und Paul Grunwald / Timo Trummer mit sehr starken Konkurrenten
aus Leipzig, NRW und Bayern auseinander. Und es wurde eine GOLD-Fuhre. Sechsmal ein strahlendes Lachen – wohlverdient. Die Müller Zwillinge sollten dann noch ihren großen Auftritt im Finale des C2 erhalten. Nur ein Team
erreichte das Niveau von Kai und Kevin: ihre Dauerkonkurrenten Becker/Behling aus Schkopau. Um gerade mal 0,9 Sekunden unterlagen die Müllers nach einem fehlerfreien Finallauf. Aber die Schkopauer waren eben diesen „Tick“ besser. Platz drei belegte das in dieser Deutschen Meisterschaft alles überragende Hilderner Juniorenboot mit Beste/Loos, welches damit etablierte Athleten wie die Leipziger Franz Anton / Jan Benzien oder David Schröder / Nico Bettge um ihre Medaillenträume brachten.

Die Vorbereitung der Athleten des Vereins durch die Trainer Sebastian Winter und Martin Trummer war sehr gut – aber der Sport ist keine Einbahnstraße zum Sieg. Er muss immer wieder neu erkämpft werden. Das Quäntchen Glück war
diesmal unterschiedlich verteilt, so wie es oftmals im Leben ist. Aber eineshaben die Meisterschaften gezeigt: verstecken müssen sich die Böllberger Kanuten nicht, und besser geht immer. Die neuen Herausforderungen warten
schon: der internationale ECA-Nachwuchscup, das Finale im Nachwuchs- und Deutschlandcup im August und die Weltmeisterschaften im September.

Der Medaillenspiegel und die Einzelplatzierungen der BSV Sportler im Überblick:

Leistungsklasse :
» Canadier-Zweier (C2):
1. Müller/Müller – Becker/Behling – Grunwald/Trummer (RG Sachsen-Anhalt)
2. Schröder/Bettge – Anton/ Benzien – Jüttner/Wa gner (LKC)
3. Westpahl/York – Hecht/Weber – Bayn/Bayn (LKC)

» Mannschaft (3 x C2):
1. Becker/Behling (Schkopau)
2. Kai und  Kevin Müller
3. Beste/Loos  (Hilden)

Junioren:
» Canadier-Zweier (C2):
1. Beste/Loos (Hilden)
2. Paul Grunwald / Timo Trummer (RG Sachsen-Anhalt, Halle/Zeitz)
3. Bayn/Bayn (LKC)

» Mannschaft (3 x C2):
1. Hecht/Weber – Bayn/Bayn – Lehrach/Tuchscherer (LKC)
2. Grunwald/Trummer – Bormannn/Braune – Seumel/Seumel (RG Sachsen-Anhalt)
3. Dorfschmid/Ohmayer – Strauß/Bundt  (RG Bayern)

» Mannschaft (3 x C1)
1. Hanika – Tuchscherer – Weber (LKC)
2. Breuer – Strauß – Ohmayer (RG Bayern)
3. Trummer – Braune – Harlak (RG Sachsen-Anhalt, Halle/Zeitz)

Jugend:
» Canadier-Zweier (C2):
1. Eric Borrmann / Leo Braune
2. Männig/Rohmer (LKC)
3. Lehrach/Tuchscherer (LKC)

Quelle: Tom Grunwald BSV über Panda Medien
Foto: ©BSV Halle