Aktion der Universitätsmedizin wenn kein Arzt mehr zur Verfügung steht

Aktionsbündnis Halle bleibt
Aktionsbündnis Halle bleibt
Aktionsbündnis Halle bleibt

Gegen die Stellenkürzungspläne des Landes hat sich die Universitätsmedizin Halle im Rahmen des Aktionsbündnisses Halle bleibt eine ungewöhnliche Aktion einfallen lassen.

Stellen Sie sich vor: Die Universitätsmedizin Halle gibt es nicht mehr, die Ausbildung junger Ärztinnen und Ärzte geht in Sachsen-Anhalt dramatisch zurück – die Wartezeiten in den Praxen und Krankenhäusern steigen, weil der medizinische Nachwuchs fehlt. Und nun? Sie müssen sich selbst helfen!

Studierende der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität und Mitarbeiter/innen der Universitätsmedizin bereiten Sie schon einmal auf den Ernstfall vor: „Helfen Sie sich selbst – wenn kein Arzt mehr verfügbar ist“. So heißt eine Veranstaltung des Aktionsbündnisses „Halle bleibt!“ auf dem Marktplatz in Halle (Saale).

Studierende und Ärzte wollen vom Montag, 1. Juli, bis Donnerstag, 4. Juli 2013,   in die Geheimnisse der Ersten Hilfe einführen und  Einblicke in die Welt der medizinischen Behandlung geben. Jeweils zwischen 10 und 18 Uhr sind die Stände geöffnet (Mittwoch, 03.07.2013 nur von 10-14 Uhr).  Was Sie ausprobieren können?  Blutabnehmen, Reanimation, Verbandstechniken, aber auch die korrekte Handdesinfektion. Lassen Sie sich überraschen.

Quelle: MLU Halle