Akkitation CD-Releaseparty am Peissnitzhaus am 15. Mai

Foto: H.-J. Paasch

Unser Autor Hans-Jürgen Paasch war bei einem Event am Peißnitzhaus dabei:

Der auch in Halle bekannte Kontrabassist Akki Schulz aus dem Mansfelder Land organisierte zur Releaseparty seiner aktuellen Akkitation-CD ein kleines Musikfestival. War es nicht die richtige Werbung, oder war der Tag nach Himmelfahrt nicht gut gewählt? Jedenfalls fanden sich recht wenig Gäste ein.

Akkitation das ist natürlich Akki Schulz am Kontrabass, der hallenser Drummer Gerd „Professor“ Hoppe und Thomas „Fisch“ Fischer an der Gitarre. Kennen wir Akki bisher eher als Jazzer oder als Coverer der „Ton Steine Scherben“ so hat er sich für seine neue CD-Produktion dann doch als Blueser geoutet. Und das auch noch auf Deutsch. Dazu wurden bekannte englische Titel ins Deutsche übersetzt. Einige Eigenkompositionen runden das ganze ab.

Es handelt sich also um Blues. So gibt es zum Teil zu der schwermütigen Musik auch entsprechende Texte. Musik die das Leben beschreibt. Den Anfang der Party macht Lutz „KOWA“ Kowalewski, mit handgemachtem Blues auf seiner Gitarre. Danach kommt die hallesche Band Wollust. Natürlich auch wieder Blues.

Endlich spielt Akkitation seinen „deutschen“ Blues und wird dabei von vielen Gästen, die auch auf der CD mitwirkten, unterstützt. Es gibt eine kleiner Bläsergruppe, ein Vibrafon und eine weibliche Gesangsstimme.

Den Abschluss des Abends gestaltet die Papa-Dula-Band mit ihrer Reggae-Musik. Jedoch wollte Angesichts der wenigen Gäste doch keine so richtige Partystimmung aufkommen. Viele Auftritte sind bereits geplant, so ist es zu hoffen, dass diese Band mit der „Musik die das Leben schreibt“ sich in die Herzen Ihrer Gäste spielt.

Wer Interesse gefunden hat. Die CD kostet 15 Euro. Kostproben sind auf der Facebook- Seite der Band zu finden.

Text und Foto: Hans-Jürgen Paasch