Akkitation Blues Band war am 9. November zu Gast im Lochwitzer Weidegrund

Foto: (c) H.-J. Paasch
Foto: (c) H.-J. Paasch
Foto: (c) H.-J. Paasch

Akki Schulz , der begnadete Kontrabassist aus dem Mansfelder Land stellte auf Mattjes Hof in Lochwitz sein aktuelles Projekt vor. Lutz „Kowa“ Kowalewski aus Dresden und Thomas „Fisch“ Fischer aus Halle an den Gitarren dazu Gerd Hoppe auch aus Halle an den Drums nennen sich Akkitation Blues Band. Es war hauptsächlich Akkis Nachmittag. Sein Kontrabass und sein Gesang bestimmt die Richtung. Akki zupft an seinem Kontrabass gegen Kowas Gitarre an. Begonnen wird mit zwei Titeln der Band Ton Steine Scherben. Danach folgen Stücke, die ich bereits aus Akkis Soloprogramm kenne, jedoch nicht so, mit 2 Gitarren und Schlagzeug begleitet. Eine neue Erfahrung. Bis auf „Bridge over troubled water“ sind heute alle Stücke auf Deutsch. Dieser Text ist noch nicht fertig. Die Reime der anderen internationalen Stücke hat Akki ins Deutsche übertragen oder mit neuen Texten versehen.

Eine bezeichnende Situation entsteht als bei Kowa sich der Gurt der Gitarre löst. Das ist Clapton in „The Last Waltz“ auch passiert, ist die Erklärung dazu. Ich erinnere mich, habe ich den Film doch bestimmt schon 20mal gesehen. Während mich Kowas Gitarre an die Claptons erinnert, kann ich nicht sagen wer sonst solche Töne aus seinem Kontrabass holt. Mir fällt niemand ein.

Hallenser, welche sich nicht auf den Weg nach Lochwitz gemacht haben müssen nun auf die CD, welche gerade entsteht, warten. Aber die Bilder mit Akki am Kontrabass werden fehlen.

Hans-Jürgen Paasch (Text und Foto)