Afghanistan – Geschichten abseits des Krieges

© Sven Gückel
© Sven Gückel
© Sven Gückel

Die Friedrich-Naumann-Stiftung lädt am Mittwoch, 17. April 2013, von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr in das Maritim-Hotel in Halle ein. Der freie Bildjournalist Sven Gückel wird in einem Vortrag mit anschließender Diskussion über seine Eindrücke und Erfahrungen aus  Afghanistan berichten.

Seit mehreren Jahren nutzt der freie Bildjournalist Sven Gückel sich bietende Gelegenheiten, um über das Leben der Menschen in Krisenregionen zu berichten. Dabei führte ihn sein Weg mittlerweile mehrfach nach Afghanistan, Ruanda und in den Kongo. Ziel seiner Reisen ist es,  sich vor Ort selbst ein Bild von den Dingen zu machen, die tagtäglich in der Presse wieder zu finden sind, oder dort nie erscheinen.
Nur noch wenige Monate und die internationale Truppengemeinschaft wird vertragsgemäß Afghanistan verlassen. Aber ist das Land überhaupt in der Lage seine Probleme selbst in den Griff zu bekommen? Antworten darauf möchte Sven Gückel im Verlaufe eines Vortragsabends geben.

Der Annaburger ist freier Fotojournalist und besuchte bereits mehrfach den Krisenherd am Hindukusch, letztmalig im Dezember 2012. Dabei hatte er immer wieder Gelegenheit mit Experten zu reden, die ihm ihre Sicht der Dingefrei heraus mitteilten. Untermalt wird der Vortag durch zahlreiche Bilder, die Gückel im Verlaufe seiner Reisen anfertigte.

Anmeldung erforderlich:
Fon: 03 45. 686 96-0
Fax: 03 45. 686 96-13
E-Mail: birgit.kansy@freiheit.org
Der Eintritt ist frei

Die Veranstaltung steht allen Bürgern offen. Sie können gern Bekannte und Freunde auf diese Veranstaltung aufmerksam machen. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Quelle: Friedrich-Naumann-Stiftung
Foto: © Sven Gückel