Addicted2Random – Spiel mit dem Zufall – Festival der Radio-Klangkunst in Halle

Veranstaltungslogo
Veranstaltungslogo
Veranstaltungslogo

Das Festival Addicted2Random bringt eine völlig neue Klientel in unser Haus, freut sich Christiane Barth, Kustodin der Instrumentensammlung im Händelhaus. Grund ist die Sonderausstellung in der Instrumentensammlung des Hauses, die schon seit dem 29. Juli anlässlich des Festivals zu sehen ist und von der Kunststiftung Sachsen-Anhalt ermöglicht wurde. die Ausstellung „The Ways Things May Go“ zeigt das Spektrum zwischen Klang- und Objektkunst, multimedialer Interaktion und traditionellen Musikinstrumenten in anschaulichen und hörbaren Beispielen.

Das Festival selbst soll ein Brückenschlag zwischen klassischer und zeitgenössischer Musik, die im Gegensatz zu den „Klassikern“ den Zufall in ihr Gestaltungsprinzip mit einbezieht, sein. Das sei ein spannender inhaltlicher Context, meinen die Veranstalter.

„Addicted2Random – Spiel mit dem Zufall“ beginnt am Mittwoch 10. Juli, um 21 Uhr in der Glashalle des Händel-Hauses mit der Imaginary Radio Band No.1 , einer Gemeinschaft von klassischen Musikern, Radio- und Klangkünstlern. Das Zusammenspiel von diesen fünf Musikern ist eine Uraufführung. Der Name Band bezieht sich nicht nur auf die Musikband im herkömmlichen Sinne, sondern auch auf das UKW-Band. Bereits um 17.00 Uhr wird in der Glashalle bei freiem Eintritt eine Live-Streaming-Radio-Session zu erleben sein.

In den nächsten Tagen gibt es u.a. eine Podiumsdiskussion, Transformationen händelscher Musik, ein Film über einen Klangkünstler im Zazie,  eine Führung durch die Ausstellung „The Ways Things May Go“ und am 13. Juli das Abschlusskonzert auf der Peißnitzbühne.

Radio Corax hat während des Festivals vom 10. bis 13. Juli seinen Sendeplatz in die Glashalle des Händelhauses verlegt. Es werden in dieser Zeit auf 95,9 FM also noch spannende Sendungen zu hören sein. Wir berichten weiter.

Gisela Tanner

Das Programm