Absage der Händel-Festspiele mit weitreichenden Folgen

Händelfestspiele 2012
Händelfestspiele 2012

Mitarbeiter an mehreren Fronten im Einsatz +++  Appell an die Hotels der Stadt +++ Händel-Haus und Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus vorerst geschlossen, freier Eintritt ab Freitag im Händel-Haus +++ Spenden zum Erhalt der Festspiele erbeten

Aufgrund der angespannten Hochwassersituation in der Stadt Halle, die sich bis heute weiter zuspitzte, wurden gestern die Händel-Festspiele 2013 abgesagt.

Seitdem arbeiten die Mitarbeiter der Stiftung Händel-Haus an zwei Fronten. Einige packen mit an und unterstützen vor Ort beim Befüllen der Sandsäcke oder direkt an den Dämmen. Die Anderen kümmern sich um die Kommunikation zu den über 1.000 Mitwirkenden und mehreren zehntausend erwarteten Besuchern. Die Telefone im Händel-Haus klingeln ununterbrochen mit Anfragen aus aller Welt. Zudem geht es darum, Kartenstornierungen zu bearbeiten, Hotelzimmer zu stornieren, Veranstaltungsorte zu informieren und vieles mehr.

Die Stiftung Händel-Haus  appelliert an die Hotels der Stadt,  bei einer Stornierung der Hotelleistungen Kulanz zu zeigen. Die Besucher der Händel-Festspiele sollen uns als serviceorientierte und gastfreundliche Stadt in Erinnerung behalten. Sie werden dies sicher mit Treue belohnen und die Händel-Festspiele in den kommenden Jahren auch weiterhin besuchen.

Die Stiftung betont:
Die nun entstandene Situation ist für die Stiftung Händel-Haus und die Zukunft der Händel-Festspiele äußerst kritisch.

Zur Zeit kann man nicht sagen, ob und in welcher Form es in Zukunft noch Händel-Festspiele in Halle geben wird. Es werden berechtigte Forderungen, wie beispielsweise Künstlergagen und die Erstattung bereits erworbener Tickets, auf die Stiftung zukommen. Wenn alle Ansprüche geltend gemacht werden, wird es die Händel-Festspiele nicht mehr oder zumindest nicht mehr in der vorliegenden Form geben. „Aus diesem Grunde bitte ich jeden Einzelnen herzlich zu prüfen, ob Sie von Ihren Forderungen Abstand nehmen und der Stiftung Händel-Haus das Geld spenden. Auch Teilbeträge können für das Überleben hilfreich sein. Für Ihre Solidarität und Unterstützung danke ich Ihnen herzlich“, so Clemens Birnbaum, Direktor der Stiftung Händel-Haus und Intendant der Händel-Festspiele.

Zu diesem Zweck wurde im Gästebüro des Händel-Hauses eine Spendenbox sowie ein Spendenkonto eingerichtet:

Empfänger: Stiftung Händel-Haus

Kontonummer: 38 031 92 94

Bankleitzahl: 800 537 62 (Saalesparkasse)

Verwendungszweck: „Spende Händel-Festspiele“

Die Stadtverwaltung hat ein Spendenkonto für Hallenserinnen und Hallenser, die vom Hochwasser besonders betroffen sind, eingerichtet:

Empfänger: Stadtverwaltung

Kontonummer: 169 169 169

Bankleitzahl: 800 537 62 (Saalesparkasse)

Verwendungszweck: „Hochwasser 2013″

Das Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus am Hallorenring bleibt bis auf weiteres geschlossen. Das Museum Händel-Haus bleibt heute und morgen geschlossen, da die dortigen Kollegen als Helfer vor Ort mit anpacken.
Wichtig:
Ab Freitag öffnet das Händel-Haus wieder seine Türen. Als Dankeschön für die zahlreichen Fluthelfer und für auswärtige Besucher, die trotz der Absage der Händel-Festspiele nach Halle kommen, ist der Eintritt in das Museum Händel-Haus ab Freitag bis zum 16. Juni kostenfrei.

Quelle: Stiftung Händelhaus