50 Jahre Halle-Neustadt – auch Werkleitz feiert mit

Neu-Neustadtmodell © Foto Daniel Herrmann (2006)
Neu-Neustadtmodell © Foto Daniel Herrmann (2006)
Neu-Neustadtmodell © Foto Daniel Herrmann (2006)

Die Werkleitzgesellschaft beteiligt sich mit zwei Projekten an den Feierlichkeiten zum 50jährigen Halle-Neustadt-Jubiläum: mit einem 50-tägigen Ausstellungsprojekt mit halle-neustädter Alltagsgegenständen aus der Sammlung Nachweis für Besiedlung, mit einem Filmprogramm Neustadt und die neuen Städte in Kooperation mit dem Architekturkreis Halle e.V..

1. „Nachweis für Besiedlung“

„Nachweis für Besiedlung“ nennt sich ist eine Sammlung von Dingen aus Halle-Neustädter Alltagskultur, die seit 2004 stetig anwächst. Bereits im Herbst 2004 stellten die Initiatoren des Projektes, Maike Fraas und Daniel Herrmann, erstmals Dinge aus der Sammlung in Halle-Neustadt vor. Zu 50 Jahre Halle-Neustadt werden die Dinge aus dem Fundus von Nachweis für Besiedlung in einem 50-tägigen Ausstellungsprojekt von verschiedenen Akteuren neu interpretiert, kommentiert und in einer Publikation zusammengefasst.
Eine Auswahl von fotografischen Sammlungsansichten wird ab September in den Räumen des Bauvereins Halle & Leuna eG am Schülershof 12 präsentiert. Die Publikation zu Nachweis für Besiedlung erscheint im Dezember.
Zugesagte Künstler: Tim Brauns, Karsten Bott, Holmer Feldmann. Ein Ausschnitt des Stadtmodells wird ab November 2014 vis a vis des Fensters zur Neustadt im Kunstmuseum Moritzburg in Halle (Saale) zusehen sein.
Das 50-tägige Ausstellungsprojekt mit halle-neustädter Alltagsgegenständen aus der Sammlung Nachweis für Besiedlung wird vom 19.Sept. – 08.Nov. 2014 im Rauminhalt, Geistraße 43, 06108 Halle (Saale) gezeigt.

Veranstalter: Werkleitz Gesellschaft e.V., unterstützt durch den Bauverein Halle & Leuna eG, die Saalesparkasse Halle, das Land Sachsen-Anhalt die Stadt Halle (Saale) und culturtraeger.

2. Filmprogramm Neustadt und die neuen Städte

Neustadt und die Neuen Städte – Filmprogramm im Zazie Kino, Kl. Ulrichstraße 22 in Halle (Saale)

In den ersten beiden Jahrzehnten seit der Grundsteinlegung 1964 war Neustadt international eine wichtige Referenz für modernen Städtebau.
Die neue Stadt diente der Repräsentation des Erfolges beim Aufbau des Sozialismus in der DDR. Die Qualität der filmischen Dokumentationen vom Aufbau der neuen Stadt und die Menge der Fernsehbeiträge belegen dies.
17. Okt. (19:00 und 21:00) Der hallesche Architekturkreis und Werkleitz zeigen unverzichtbare filmische Evergreens zu Halle-Neustadt und kommentierten in einem weiteren gemeinsamen Programm Ausschnitte aus zahlreichen Beiträgen des DDR-Fernsehens über Halle-Neustadt.
18. Okt. (19:00 und 21:00) Der Filmkurator Florian Wüst stellt mit zwei Kurzfilmprogrammen einen internationalen Vergleich zwischen Neustadt und anderen modernen Städten her, deren planerische und architektonische Vorbilder im Neuen Bauen der Vorkriegszeit liegen.

Veranstalter: Architekturkreis Halle e.V. und Werkleitz Gesellschaft e.V. in Kooperation mit dem Zazie Kino und Bar, unterstützt durch den Bauverein Halle & Leuna eG, die Saalesparkasse Halle, das Land Sachsen-Anhalt die Stadt Halle (Saale) und culturtraeger.

Quelle: Werleitzgesellschaft
Foto: Neu-Neustadtmodell © Foto Daniel Herrmann (2006)

Mehr lesen …