5. Oktober 2017 – Thriller-Premiere im Stadtmuseum Halle

Am 5. Oktober 2017, um 19 Uhr, präsentiert Wolfgang Krause Zwieback – Performancekünstler, Regisseur und sinnlicher Surrealist – im Stadtmuseum Halle im Rahmen einer atmosphärischen Lesung Thomas Einsingbachs neuen Thriller »Asian Princess« aus dem Mitteldeutschen Verlag.
Geschickt verwebt der Autor darin gruselige Ereignisse und brisante Themen wie moderne Sklaverei oder das Stockholm- Syndrom zu einem hochspannenden, vielschichtigen Plot. Bei einem kleinen Imbiss können sich die Zuhörer vom Nervenkitzel erholen, bevor Krause Zwieback einen Blick hinter die Kulissen des Thrillers wirft und den Autor ins öffentliche Verhör nimmt.

Der Eintritt ist frei.

»Asian Princess«, dem zweiten Band der Asian- Crime-Reihe um den Ex-FBI- Agenten William LaRouche nach »Bangkok Rhapsody«, schickt Thomas Einsingbach seinen Protagonisten von Bangkok in die Heimat seiner deutschstämmigen Mutter: die idyllische Rhein-Neckar- Region, die durch eine Serie von Verbrechen und das mysteriöse Verschwinden einer thailändischen
Milliardärstochter aufgeschreckt wird. Hier trifft er bei seinen Recherchen auf seltsame Verwandtschaft. Hat auch sie bei den Verbrechen ihre Finger im Spiel?

Der Autor
Thomas Einsingbach, geboren 1957 in Mainz, ist ausgebildeter Physiotherapeut und Gründer der rehagym-Gruppe. Er war als Berater für Sport- Rehabilitation in Asien unterwegs und ist Mitautor mehrerer medizinischer Standardwerke. Sein Romandebüt »Frauen sind wunderbar« (2009) erschien noch unter dem Pseudonym Tom von Lue-ders, es folgten »City Hearts« (2014) und der Thriller »Bangkok Rhapsody« (2016). Der Autor lebt in Karlsruhe und Bangkok.

 

Quelle: MDV

 

Mehr lesen …