36. Internationaler Hansetag in Bergen in Norwegen – Halle warb als Händel-, Handels- und Reformationsstadt

Stadtansichten - Hallmarkt (c)T.Mergen

(c)T.Mergen
(c)T.Mergen
Vom 9. bis 12. Juni  wurde im 1.465 Kilometer entfernten Bergen in Norwegen der 36. Internationalen Hansetag ausgetragen. Dort präsentierte sich auch die Hansestadt Halle (Saale). Als Repräsentant der Stadt reiste eine sechsköpfige Delegation in den hohen Norden: Stefan Voß, Geschäftsführer der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH, Dr. Wilfried Fuchs, Hansebeauftragter der Stadt Halle, Michael Muchau, 1. Vorsitzender des Halleschen Hansevereins, Martin Schmidt, Reisejournalist und Norwegen-Experte sowie zwei Mitarbeiterinnen der SMG, Yvonne Nauendorf und Anika Liebert. Die Händelstadt warb in der hallesaale*-Lounge und auf mehreren Foren für die touristischen Highlights Kulturhäuptlinge, Salzhandel und Halles Bedeutung für die Reformation. In Bergen präsentierten sich 78 Hansestädte aus 14 Nationen.

Quelle: Stadtmarketing Halle