24. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde – Medaillenerfolg im Turmslalom und Schuhlauf

24. Landessportspiele für Behinderte und ihre FreundeSportlichen Aktivitäten der ganz anderen Art ging Triathlet Thomas Springer am vergangenen Wochenende in Burg (Jerichower Land) nach. An der Seite von Dominic Jaffke, seinem Sportpartner mit Handicap, nahm er am 7. September an den „24. Landessportspielen für Behinderte und ihre Freunde“ teil.

Im Ergebnis brachte er zwei Bronzemedaillen mit in seine Heimatstadt Halle. Für Springer, der für die Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost startete war es bereits die fünfte Teilnahme an diesem in Art und Größenordnung deutschlandweit einzigartigen Intergrations-Sportfest. „Die Landessportspiele haben einen festen Platz in meinem Terminkalender. Es ist immer wieder toll, zu erleben, wie Sport Menschen mit und ohne Behinderung zusammenführt“, so Springer am Rande der Sportspiele.

Sein Partner und er hatten sich eigentlich recht gute Chancen beim „Knäckepuzzle“ ausgerechnet, doch reichte die benötigte Zeit dort nicht für einen Platz auf dem Podium. Auch bei der Patenstation des Bergmannstrost, dem Schwingball, waren andere Teilnehmer besser. Dafür bewiesen die beiden jungen Männer Schnelligkeit beim „Schuhlauf“ und beim „Turmslalom“, was ihnen jeweils Bronze einbrachte.

Bei der 24. Auflage der vom Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt (BSSA) veranstalteten Landessportspiele strahlten 1.200 Aktive, über 60 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Sport, der Schirmherr, Innen- und Sportminister des Landes Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht, unzählige Helfer und viele Zuschauer mit der Sonne um die Wette. An den sechs Wettkampfstationen gaben die sportlichen Paare, je ein Aktiver mit und einer ohne Handicap, alles.

Beim integrativen Fußballturnier kämpften zehn Mannschaften um den Pokal. Nach den Wettkämpfen sorgte ein buntes Showprogramm mit Musik, Bauchtanz und Theo Tintenklecks für Abwechslung, bevor die Besten zur Siegerehrung mit Medaillen und Präsenten geehrt wurden. Die Burger Ausrichter gaben im Anschluss den Staffelstab der traditionsreichen „Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde“ an den Präsidenten des Kreissportbundes Anhalt-Bitterfeld, Helmut Hartmann, weiter. Am 5. Juli 2014 wird der Bitterfelder Schwimmverein gemeinsam mit dem KSB die 25. Auflage der Veranstaltung in Sandersdorf-Brehna ausrichten.

Foto: Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt
Quelle: Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt