188 und nun – Bürgergespräch zum Künstlerhaus

akiAuszug aus der Einladung des Arbeitskreises Innenstadt:

Nach dem Beschluss des halleschen Stadtrates im Zuge der Sanierung des Böllberger Weges im Rahmen des Stadtbahnprogramms das Künstlerhaus 188 abbrechen zu lassen, hat nun Kultusminister Stephan Dorgerloh den Abbruch untersagt. Mit Verweis auf den Denkmalstatus und die Bedeutung des Gebäudes sah er nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, einen Abbruch zu verhindern. In Folge dieser Entscheidung hat er nun zu einer Vermittlungsrunde zwischen Stadt und Land unter Moderation des Landesarchäologen Prof. Dr. Harald Meller eingeladen.

Zu der Entscheidung haben mit Sicherheit das knappe Votum im Stadtrat, aber wohl im größeren Maße die vielen kritischen Stimmen aus der Bürgerschaft und die überregionalen Presseberichte beigetragen. Dafür möchten wir allen, die sich hier engagiert haben, danken. Wir glauben allerdings nicht, dass das Gebäude bereits „in trockenen Tüchern“ ist. Die HAVAG als Vorhabenträger hat bereits signalisiert gegen die Abbruchablehnung Klage einreichen zu wollen. Im Ablehnungsbescheid wird auch die Möglichkeit beleuchtet, durch den Abbruch der Gebäude auf der Ostseite (Nr. 1-10) den nötigen Platz zu gewinnen.

Der Arbeitskreis Innenstadt lädt  alle engagierten Bürger zu einer Bürgerversammlung am 17. Juni 2014, 18 Uhr in den Klub 188 (ehem. Kino, Böllberger Weg 188) ein.

Quelle: Arbeitskreis Innenstadt e.V.