2016 gab es ein neues Tourismushoch für die Saalestadt Halle

(c)t.Mergen - Saaleblick vom Giebichensten

Gerade ist die Internationale Tourismus-Börse in Berlin gestartet -noch bis zum 12. März 2017 – da gibt es Positives über den Tourismus in Halle zu berichten.

Das Jahr 2016 war ein neues Tourismushoch für die Saalestadt Halle: Die Gästeankünfte stiegen in der Saalestadt auf einen Rekordstand von 219.553 (+2,4 % gegenüber 2015 mit 214.448 Ankünften). Noch nie checkten so viele ausländische Gäste in hallesche Herbergen ein (58.781 Übernachtungen; +15,3% gegenüber 2015: 50.991). Mit 402.095 Übernachtungen insgesamt wurde das Vorjahres-Allzeithoch (2015: 405.265) bis auf 0,7 % wieder erreicht. Die Auslastung hallescher Beherbergungsbetriebe insgesamt stieg 2016 erstmals auf 42,5 % (+1,5 %), die Auslastung der Hotels sogar von 43,6 % auf 44,2 %, die der Hotels garnis (mit Frühstück) von 44,4 % auf 45 % sowie die der Pensionen von 34,8 % auf 46,1 % an. Die betriebsübergreifende Auslastung ist landesweiter und ostdeutscher Spitzenwert.*

Auch die Gästezahlen von Halles Tourist-Information erreichen einen neuen Rekordwert.  Mit 106.655 Besuchern in 2016 ist erstmals die 100.000-Marke überschritten (2015: 94.609). Mehr als 12.047 Gäste (+12,7 % gegenüber 2015) nahmen den Service der Tourist-Info in Anspruch. Der Anteil ausländischer Gäste liegt bei 9 % (davon 64 % aus Europa und 36 % internationale Gäste aus Übersee). Besucherstärkste Monate 2016 waren Juni, April und August mit Spitzenwerten von mehr als 800 Gästen pro Tag. 20 % und der größte Gästeanteil stammt aus Halle, der Region, Sachsen-Anhalt und Teilen Sachsens; mit jeweils 13 % aus den Nachbarbundesländern Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Berlin bis Mecklenburg-Vorpommern.**

 

Quelle: Stadtmarketing Halle