12. Lange Nacht der Wissenschaften war wieder Besuchermagnet

©tannertext
©tannertext
©tannertext

Die 12. Lange Nacht der Wissenschaften war ein Riesenerfolg, so bestätigt die MLU. Mehrere tausend Besucher gingen bis in die  frühen Morgenstunden auf Entdeckungstour durch die Forschungslandschaft Halles. Mehr als 320 verschiedene Veranstaltungen hatte die
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zusammen mit zahlreichen Forschungseinrichtungen und der Stadt Halle gestern, 5.Juli, in der Zeit von 18:00 bis 1:00 Uhr angeboten. „Erneut hat die Lange Nacht gezeigt, wie große das Interesse und die Freude der Hallenser an der Wissenschaft ist. Der Erfolg der Veranstaltung zeugt auch davon, wie vital das Netzwerk der Wissenschaftseinrichtungen in unserer Stadt ist“,
bilanziert der Rektor der MLU Prof. Dr. Udo Sträter.

Große Resonanz verzeichneten die Veranstaltungen an den zentralen Plätzen. Auf dem Von-Seckendorff-Platz, Campus Heide-Süd, wurden am Abend insgesamt 4.500 Gäste gezählt – ein Höhepunkt dort war das rein computergesteuerte Feuerwerk mit Musik. Rund 4.000 Gäste zählte in diesem Jahr die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina am Friedemann-Bach-Platz, die gemeinsam mit dem Stadtmarketing direkt auf dem Platz und dem Zentralmagazin naturwissenschaftlicher Sammlungen der Universität im ehemaligen Physik-Institut ein attraktives Programm geboten hatte. Gut besucht war durchgängig der Universitätsplatz, auf dem den ganzen Abend über ein buntes Programm, gestaltet unter anderem vom  Universitätssportzentrum und der Uni-Bigband, geboten wurde. Noch um Mitternacht wurden dort 1.000  Besucher gezählt.

„Die Lange Nacht ist und bleibt ein Höhepunkt im Wissenschaftsjahr“, so Rektor Udo Sträter. „Ich möchte mich ausdrücklich bei all jenen bedanken, die diesen großen Erfolg organsiert und mitgestaltet haben.“

Quelle: MLU