100 Jahre Baubeginn Stadtbad – wie alles begann

(c)sr-gt
(c)sr-gt
(c)sr-gt

Am 15.10. jährte sich zum 100. Mal der Baubeginn für das Stadtbad in Halle nach Entwürfen des halleschen Stadtbaurats Wilhelm Jost (1874–1944). Der Zustand des Bades ist bekanntermaßen z.Z. nicht der beste, die Frauenhalle ist geschlossen, Termin der Wiedereröffnung noch nicht bekannt. Um die Erhaltung dieses architektonisch bedeutenden Zeugnisses der halleschen Baugeschichte kämpft die Interessengemeinschaft Zukunft Stadtbad, in dem sich  mehrere Vereine, Initiativen sowie einzelner Bürgerinnen und Bürger zusammengeschlossen haben. Unterstützt wird „Zukunft Stadtbad“ u.a. von der Initiative 100 Jahre Stadtbad, den Freunden des Stadtbades, dem Stadtfachausschuss Schwimmen des Stadtsportbundes, dem Verein der Freunde der Bau- und Kunstdenkmale Sachsen-Anhalts und Vertretern des Arbeitskreis Innenstadt.

 Kürzlich schickte uns Kathleen Hirschnitz von der IG Zukunft Stadtbad einen Text zum Baubeginn des Stadtbades, den sie hauptsächlich aus dem Buch von Mathias Homagk: Gebaut habe ich genug … Wihelm Jost als Stadtbaurat in Halle (1912–1939). Halle: 2013 entnommen hat. Heute vor einem Jahr wurde die Frauenhalle des Bades geschlossen. Neuigkeiten zu den Sanierungsarbeiten gibt es bisher noch nicht, dir Initiave hofft,  bald  konkrete Informationen zu erhalten.
Über die schwierigen Baubedingungen vor 100 Jahren, geschuldet auch dem felsigen Untergrund, die Beschaffung der Grundstücke, die  Teilung des Badebetriebes für Männer und Frauen bzw. für Arme und Reiche und andere Besonderheiten  ist in dem Text zu lesen:

–>weiterlesen auf der Webseite der IG Stadtbad: http://zukunftstadtbadhalle.de